Header anders ohnelogo

Leitbild für ein kinder- und jugendgerechtes Erfurt 2020

Liebe Naturfreund*innen! Das Leitbild für ein Kinder und Jugendgerechtes Erfurt 2020 ist nun offiziell fertig gestellt! Es ist groß! Es gibt viele Visionen und viele Vorschläge was Kinder und Jugendliche unter einem gerechten Erfurt verstehen! Hier ist es in voller Pracht!

Nun heißt es “nur” noch: Umsetzung! Daran arbeiten wir nun. Derzeit fließen die Ergebnisse in die Planung der Jugendhilfe. Aber es wird noch viele weitere geben müssen!

Wir bleiben dran…

Leitbild für ein kinder und jugendgerechtes Erfurt 2020

Leitbild, was ist das?

Das Leitbild für ein kinder- und jugendgerechtes Erfurt 2020 soll eine Art Wegweiser sein, wohin sich Erfurt für Kinder und Jugendliche in den nächsten Jahren entwickeln soll.

Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich mit der Erstellung beschäftigt. Eine entscheidende Frage, die sich die Arbeitsgruppe stellte, war wie sich Kinder und Jugendliche an dem Prozess beteiligen können.

Hier kommt also ihr ins Spiel!

Auf der Internetseite www.stadtkind2020.de findet ihr eine Umfrage, bei der ihr direkt über Themen und deren Wichtigkeit abstimmen könnt! Auch findet ihr Ansprechpartner*innen, die weitere Möglichkeiten für euch parat haben, damit ihr euch einbringen könnt!

24. Ratschlag

banner

 

24. Antifaschistischer und Antirassistischer Ratschlag in Erfurt

Seit 1990 findet in Thüringen jährlich der antifaschistische und antirassistische Ratschlag statt. Primäres Ziel war es, den Kampf gegen die damals erstarkenden faschistischen Tendenzen voranzutreiben, die Aktiven zu vernetzen und Positionen sowie Strategien im Bereich des Antifaschismus und Antirassismus zu diskutieren. Am 7. und 8. November 2014 findet der 24. antifaschistische und antirassistische Ratschlag in Erfurt statt. Wir laden alle Interessierten ein, sich zu informieren, sich auszutauschen und mit uns zu vernetzen.
Wir kommen aus Gewerkschaften, der Antifa-Bewegung, aus Bürgerbündnissen, Parteien und undogmatischen linken Gruppen. Außerdem sind wir Einzelpersonen, die sich gegen Nazis und die Verhältnisse, die sie ermöglichen, engagieren.

Wann? 7.11-8.11.

Wo? Integrierte Gesamtschule Erfurt Wendenstraße 23 - Schule ist barrierefrei

Der Ratschlag beginnt am Freitag 7.11. mit Workshops für Schüler*innen an der IGS. 18Uhr findet ein Mahngang mit Start am Willy-Brandt-Platz statt.

Alle weiteren Info’s findet ihr unter: http://www.ratschlag-thueringen.de

Programmheft

 

Die Naturfreundejugend und die NaturFreunde beteiligen sich auch aktiv am Ratschlag:

  1. Einführung in die Anti-Bias-Arbeit!

Referent*in: David Rolfs (Naturfreundejugend)/ Samstag 8.11. von 10.30Uhr – 16Uhr

Der in den USA der 1980er Jahre vorerst für den Elementarbereich entwickelte Ansatz des Anti-Bias gelangt über Südafrika, wo er nach der Apartheid eine besondere Bedeutung erlangt, auch nach Deutschland. Anti-Bias wird in dieser Entwicklung unterschiedlich adaptiert und kann heute als Verzahnung eines Bildungskonzepts, als Haltung und Organisationsprofil verstanden werden. Hinter dem Begriff Haltung verbirgt sich der individuelle Prozess der Auseinandersetzung mit Diskriminierung und Machtstrukturen. Anti-Bias zielt darauf, Diskriminierung und Schieflagen entgegen zu wirken, welche aufgrund von Vorurteilen und Macht- verhältnissen entstehen. Dem Ansatz liegt zugrunde, dass jeder Mensch Vorurteile erlernt, diese jedoch nicht verlernt, sondern nur zu einem bewussten Umgang angeregt werden kann. Der Workshop soll einen ersten Einstieg in die Thematik, einen ersten Schritt auf der langen Reise des Anti-Bias sein.

  1. Sprich mit Deinem Vorurteil! - In der “Lebendigen Bibliothek“

NaturFreunde Thüringen

Wie in einer richtigen Bibliothek können sich Leserinnen und Leser für eine begrenzte Zeit Bücher ausleihen. Die Besonderheit: In einer "Lebendigen Bibliothek" sind auch die "Bücher" Menschen. Menschen, die aus verschiedenen Gründen häufig mit Stereotypen und Vorurteilen konfrontiert werden oder bereits Diskriminierungserfahrungen gemacht haben. Für die Leserinnen und Leser besteht eine niedrigschwellige Chance für Austausch, Fragen und Perspektivwechsel. Im Workshop werden Methode und Projekt vorgestellt sowie ihre Möglichkeiten und Grenzen diskutiert, nach Möglichkeit wird ein "Buch" von seinen Erfahrungen berichten.

 

Erinnerung an Lampedusa

Am 3. Oktober 2013 kamen 366 Flüchtlinge vor Lampedusa ums Leben. Seit 2000 starben 23.000 Menschen bei dem verzweifelten Versuch in der EU Schutz zu suchen. Allein in diesem Jahr sind es 1900.
Noch kurz nach der Katastrophe beschwört Martin Schulz als Präsident des Europäischen Parlaments, dass Lampedusa ein Wendepunkt europäischer Flüchtlingspolitik sein muss. Davon ist bis heute wenig geschehen!
Deshalb unterstützen wir die Forderungen von PRO ASYL:
    •    Legale gefahrenfreie Wege für Flüchtlinge zu öffnen
    •    Eine europäische Seenotrettung aufzubauen
    •    Und die Bereitstellung benötigter finanzieller Mittel durch das EU-Parlament

facebook-button1

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Anstehende Veranstaltung

Keine anstehenden Veranstaltungen!

Powered by iCagenda